Digitale Urbanität

 

Dem Lebens- und Kulturraum Stadt sind weltweit zahlreiche Prognosen und Setzungen gewidmet, bei denen intentional moderne Netztechniken geplant und implementiert werden. Die dafür notwendigen und hinreichende Daten-Infrastruktur ist charakterisiert durch einen unumgänglichen Daten-Mix aus statistischen, aktuellen und mobilitätsergänzenden Daten, die teilweise auch automatisiert als ‚Big Data‘ entstehen. Die Daten-Infrastruktur umfasst in der Konzeption öffentlich-staatliche, aber auch privatwirtschaftlich erzeugte Daten bis hin zu ehrenamtlich erbrachten Datenerzeugungen. Hierbei sind die divergenten Zuständigkeiten in der ökonomischen Wertschöpfungskette (Beispiel: Realisierung von Parkraumkonzepten). Gerade im hochkomplexen Mobilitätsbereich sind zusätzliche Sensoriken in Hardware und Software erforderlich, die unter anderem möglichst eine ‚privacy on design‘ berücksichtigen sollen.

Projektbeteiligte: Dr. Dieter Klumpp, Prof. Dr.-Ing Jürgen Unfried

siehe auch: Digitalmobilität

 

Vorträge und Publikationen:

Datensteuerung für nachhaltige Mobilität?

Dieter Klumpp, Datensteuerung für nachhaltige Mobilität? Sicherheit, Datenprivatheit, Verantwortlichkeit

Präsentation zur Auftaktveranstaltung der 5. No-Spy Konferenz, Literaturhaus Stuttgart, 16. Juni 2016

 pdf Datensteuerung für nachhaltige Mobilität? (pdf)

https://no-spy.org/rueckblick/5-no-spy-konferenz/

pdf Nachhaltige Mobilität (pdf 2005)

Dieter Klumpp: Rolle der Information und Kommunikation für nachhaltige Mobilitätskonzepte

Auftaktveranstaltung  „Innovative  Mobilitätskonzepte  –  Kompetenznetzwerk
„mobility 21“, Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, Berlin, 18. 8. 2005